Förderverein Schindlers Blaufarbenwerk e.V.
            

Umfangreiche Notsicherungsarbeiten haben begonnen

Derzeit finden umfangreiche Notsicherungsarbeiten an den Dächern in Schindlers Blaufarbenwerk statt. Damit soll der Bestand der historischen Gebäude gesichert werden. Die Mittel werden vom Bund, dem Freistaat Sachsen, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sowie der BOBO-GmbH als Eigentümer bereit gestellt. Die Bauausführung liegt bei der Bergsicherung Schneeberg. Foto: Haustein, Sept. 2021


NEUERSCHEINUNG!

Unser lang erwartetes Buch

Das Sächsische Kobalt- und Blaufarbenwesen - Geschichte, Technologien und Denkmale“

ist im Mitteldeutschen Verlag Halle (Saale) erschienen. 320 Seiten, fest gebunden, 220 × 270 mm, zahlreiche Farb- und s/w-Abb. ISBN 978-3-96311-438-0. Es ist im Buchhandel für 30,-€ erhältlich. Mit dem Kauf des Buches unterstützen Sie unseren gemeinnützigen Verein! Vielen Dank!


Leseproben:

weiter S. 157 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

weiter S. 184

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

weiter S.228 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

weiter S. 271

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Ende der Leseproben xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx





weitere Fortschritte bei den Sicherungsarbeiten am Bahnhof

Stand 27.10.2020


Die Notsicherungsarbeiten am Bahnhof haben begonnen


Dank der Unterstützung durch den Freistaat Sachsen / Untere Denkmalschutzbehörde konnten wir mit der Noteindeckung des Bahnhofs Bockau beginnen. Mit der Abdichtung des Daches kann ein Kleinod der sächsischen Eisenbahn- und Technikgeschichte erhalten werden. Das Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1880 ist wie kaum ein anderes im Original erhalten geblieben. Mit dem Bahnanschluss nahm Schindlerswerk einst einen enormen Aufschwung. Die Anlieferung der Rohstoffe bzw. Versand der Fertigprodukte der Ultramarinfabrik erfolgte bis 1990 fast ausschließlich über diesen Bahnhof. Auch die Nebengebäude sind erhalten geblieben.