Förderverein Schindlers Blaufarbenwerk e.V.
            


Exkusion nach Muldenhütten 14.08.2021

Der historische Hüttenstandort Muldenhütten bei Freiberg gehört wie Schindlers Blaufarbenwerk auch, zum UNESCO Weltkululturerbe innerhalb der Montanregion Erzgebirge. Grund genug, uns dieses von 700 Jahren Hüttengeschichte geprägte Areal einmal anzusehen. So fanden sich am 14.08.21 insgesamt 15 Mitglieder z.T. mit Angehörigen in Muldenhütten ein. Unter fachkundiger Führung von Prof. Albrecht (TU Bergakademie Freiberg, Herrn Eisenblätter (Saxonia GmbH) und Herrn Kowar (Freiberger Altertumsverein) erhielten wir einen Überblick über die historischen Gebäude und Einrichtungen der klassischen Blei/Silber-Metallurgie. Auch das berühmte Zylindergebläse aus dem Jahre 1828 konnten wir in Funktion erleben. Vielen Dank an unsere Gastgeber!

Ankunft in Muldenhütten und Empfang durch Prof Albrecht.

Auf der Beschickungsebene des Schachtofens. im Hintergrund ist ein historischer Aufzugsturm, der mit Hilfe von Wasser aus dem Betriebsgraben funktionierte, zu erkennen.

Im Inneren des Gebläsehauses. Dieses 1828 gebaute, einst wasserkraftgetriebene Zylindergebläse lieferte genügend Luft für die Schmelzöfen der Hütte. Es kann heute noch in Umlauf gesetzt werden.

Mitglieder des FV Schindlers Blaufarbenwerk e.V. vor dem Gebläsehaus in Muldenhütten.



Notsicherungsarbeiten am Kutscherhaus haben begonnen


Durch die Unterstützung des Freistaates Sachsen und vieler privater Spender (vielen Dank!) konnten die Notsicherungsarbeiten am Kutscherhaus am 7. Juni 2021 begonnen werden. Dabei wird die dringend notwendige Abdichtung des Daches realisiert und somit der weitere Verfall dieses ältesten und bedeutendsten Nebengebäudes von Schindlerswerk gestoppt. Auch die museale Einrichtung des Gebäudes durch Mitglieder des Fördervereins ist schon in vollem Gange.

Nachtrag: Die Arbeiten wurden im Juli 2021 erfolgreich abgeschlossen, so dass das Gebäude nunmehr in seinem Bestand gesichert ist.



Besuch des Bundestagsabgeordneten für den Erzgebirgskreis, Herrn Alexander Krauß


Dass es trotz der unerfreulichen Pandemiesituation auch Lichtblicke für unsere Vereinsarbeit gibt, beweist der Besuch des Bundestagsabgeordneten für den Erzgebirgskreis, Herrn Alexander Krauß (Mitte bzw. rechte Bildseite) im Mai 2020 in Schindlers Blaufarbenwerk. Gerd Bochmann, Dr. Sebastian Bochmann und Dr. Mike Haustein erläutertem dem Gast den Denkmalkomplex und die zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten. Natürlich musste stets auf den vorgeschriebenen Abstand geachtet werden

Arbeitseinsatz am 12.09.2020

Am 12.09.2020 haben wir nach langer Corona bedingter Pause wieder einen Arbeitseinsatz durchgeführt. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.





Nach einer kurzen Arbeitsbesprechung wurde unter anderem die Sense geschwungen um den Wildwuchs der letzten Monate zurückzudrängen.







Hier sieht man das freigeräumte ehemalige Bahnhofsgebäude nach Abschluss der Arbeiten.

Besuch der Oldtimerfreunde des Oberlungwitzer Oldtimerclubs (OCC) am 03.10.2019


Am 3. Oktober 2019 konnten wir ca. 30 Oldtimerfreunde des Oberlungwitzer Oldtimerclubs (OCC) mit ihren historischen Fahrzeugen in Schindlerswerk begrüßen. Wir danken den Oldtimerfreunden herzlich für ihren Besuch und die angenehmen Gespräche!


Ein „Ponton-Benz“ und viele andere historische Karossen parkten vor dem Herrenhaus, während ihre Besitzer eine Führung durch das Blaufarbenwerk absolvierten.


Man könnte meinen, dass sich hier der Direktor Dr. Harbauer mit seinem Dienstwagen mal wieder auf den Weg in die Kombinatsleitung macht. Tatsächlich war in Schindlerswerk ein solcher Wolga M24 lange als Betriebsfahrzeug eingesetzt.

 

30.08.2019  Jahreshauptversammlung

Der 1. Vorsitzende Mike Haustein zieht Bilanz und blickt in die Zukunft



Gemeinsamer Fototermin mit Mitgliedern und Sponsoren


16.11.2018  2. Platz beim Regionalpreis ERZgeBürger in der Kategorie  Engagement für eine lebenswerte Heimat

Preisverleihung durch Landrat Vogel (Schirmherr), Professor Albrecht (Laudatio) und Herrn Manz (Vorstand Erzgebirgssparkasse)


1. Vorsitzender Mike Haustein präsentiert stolz den Gewinnscheck

Gestern erfolgte im Rahmen eines festlichen Galaabends im Großen Saal des Kreiskulturhauses in Aue die Preisverleihung des ErzgeBürger 2018.

18:14 Uhr war es dann soweit. Nach einer detailierten und informativen Laudatio von Professor Albrecht wurde unser Verein auf die Bühne gerufen. Der 1. Vorsitzende Herr Haustein bedankte sich fü die Ehrung und gab einen kurzen Überblick über die Bedeutung von Schindlers Blaufarbenwerk.



European Heritage Volunteers in Schindlerswerk

Vom 28. Juli bis 8. August 2018 besuchten uns junge Freiwillige aus aller Welt in Schindlers Blaufarbenwerk, um uns bei verschiedenen Arbeiten zu unterstützen. So wurde das wertvolle Werksarchiv in trockene Räume umgelagert, Wildwuchs beseitigt, Sicherungsarbeiten an der historischen Ofenalage durchgeführt uvam. 

 

Auch Presse und Fernsehen interessieren sich für das Projekt. Hier ein Interview durch das Erzgebirgsfernsehen

Außerdem wurde das durch Feuchtigkeit bedrohte Werksarchiv umgelagert






Wildwuchsbeseitigung am ehemaligen Bahnhof Bockau













Arbeitseinsatz am 09.06.2018

Am 09.06.2018 haben wir wieder einen Arbeitseinsatz durchgeführt. Dabei wurde auch etwas verborgenes freigelegt (Blaufarbenwerker an der Wand). Vielen Dank an alle Mitwirkenden.



16.12.2017

Notsicherungsarbeiten am Schwarzen Kasino erfolgreich abgeschlossen!


Das "Schwarze Kasino"wurde 1902 als Werkskantine und öffentliche Gaststätte erbaut. Zahlreiche historische Postkarten zeugen davon, dass die Gaststätte mit Kegelbahn einst nicht nur bei den Werksangehörigen sehr beliebt war. Zukünftig soll hier eine Anlaufstelle für die Besucher des Montandenkmals Schindlers Blaufarbenwerk entstehen. Um das späterhin zu ermöglichen, musste das stark geschädigte Gebäude konnte zunächst notgesichert werden.





15.11.2017:

Wie angekündigt, hier zwei (fast) aktuelle Fotos vom Kasino. Das Dach ist nun vollständig geschlossen. Die Notsicherungsarbeiten an dem Gebäude werden in Kürze erfolgreich abgeschlossen sein. Zum Detailbild: An den alten, gut erhaltenen Firstbalken werden zwei neue Sparren angeschuht. Das Prinzip, so viel wie möglich originale Substanz zu erhalten und nur dort neue Bauteile einzusetzen, wo es unbedingt notwendig ist, wurde konsequent umgesetzt.

 

 

 

 

 

 Fortschritte am Schwarzen Kasino-es hat bald wieder ein Dach


Arbeitseinsatz 21.10.2017


Am 21.10.2017 fand unser 2. Arbeitseinsatz statt. Dabei wurde das Gelände beräumt und durch Baumfällarbeiten der Wildwuchs weiter zurückgedrängt. Vielen dank noch einmal an alle Teilnehmer.

 

 

  Müllberäumung am Beamtenwohnhaus 2-die Jugendstilanbauten kommen nun wieder zur Geltung

 

Falk Schurig und Manfred Land bei Baumfällarbeiten um die Stützmauer an der Gemeindestraße „Schindlerswerk“ vor weiterer  Zerstörung bewahren